Jahresrückblick 2020

Auch für unsere Feuerwehr und den Feuerwehrverein war 2020 ein außergewöhnliches Jahr, in
dem vieles anders kam als wir anfangs gedacht hatten.
Dabei fing es so gut an – mit unserem alljährlichen Kameradschaftsabend im Weingut Geiger in
Oberhausen. Für die seit Jahren andauernde Gastfreundschaft möchten wir uns besonders
bedanken.
Anfang März konnten Volker Hechler und unser Wehrführer Michael Montillon ihr 35-jähriges
Jubiläum im aktiven Feuerwehrdienst feiern und wurden dafür ausgezeichnet.

 

Ehrung für 35 Jahre aktiven Dienst Michael Montillon (mitte), Volker Hechler (rechts). Links stv. Wehrführer Sascha Ehrstein.

 

Kurz nach Beginn der Übungsstunden im Frühjahr trat der erste Lockdown in Kraft und der
Übungsdienst in Präsenzform wurde für alle Wehren untersagt. Es gelang uns jedoch schnell, uns
auf die neue Situation einzustellen und die schwierigen Wochen mit digitalen Übungsabenden zu
überbrücken. Über Sommer waren zeitweise sogar wieder „normale“ Übungen in Kleingruppen
möglich, bevor wir im Spätjahr wieder vor die Webcam wechseln mussten. Wir sind guter Dinge,
dass sich dies im Laufe des nächsten Jahres ändern wird und wir uns wieder am Feuerwehrhaus
treffen dürfen. An dieser Stelle gilt dem Orga-Team der digitalen Übungsabende, Felix Polling,
Max Klein, Sascha Ehrstein und Michael Montillon ein besonderer Dank. Doch die Umsetzung war
auch nur durch das tatkräftige Mitziehen aller aktiven Feuerwehrfrauen und -männer möglich.
So kamen wir im abgelaufenen Jahr trotz der besonderen Situation auf insgesamt 1440
Übungsstunden.

 

Feuerwehrquiz im Onlinechat

 

Darüber hinaus gab es zahlreiche Arbeitseinsätze, bei denen sich verschiedene
Mitglieder der Feuerwehr in Kleingruppen getroffen haben, um verschiedene Arbeiten im und um
das Feuerwehrhaus und die Garage zu erledigen.
Leider verhinderte die Corona-Pandemie auch ein normales Feuerwehrfest. Nach langem
Überlegen haben wir uns dazu entschieden, unsere traditionellen Hauptgerichte mit
Vorbestellungen zum Abholen anzubieten, was auch rege genutzt wurde. Auch unsere neu
entstandene Fackelwanderung konnte schon in ihrem zweiten Jahr nicht stattfinden. Schließlich
gelang es uns jedoch, den Nikolaus zu überzeugen, mit uns zusammen die Kinder in Barbelroth
mit einer kleinen Aufmerksamkeit zu entschädigen.

 

Feuerwehrspieß vom Grill ToGo

 

Letztendlich erwähnenswert bleibt außerdem die Aktion „Glücksbringer“ der VR-Bank, bei der wir
das Budget für verschiedene Projekte, zum Beispiel die Beschaffung von historischer Kleidung
und Ausrüstung erhalten haben. Dies war nur durch die tatkräftige Unterstützung aller Mitglieder
möglich, welche die heißbegehrten Glücksbringer gesammelt haben.

 

Glücksbringerprojekt zur Erhaltung und Erweiterung der historischen Ausrüstung

 

Abschließend möchten wir uns bei allen aktiven und passiven Mitgliedern für die treue
Mitgliedschaft und Kameradschaft bedanken. Ein ebenso großer Dank gilt der Verbandsgemeinde
und der Wehrleitung in Bad Bergzabern, für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung bei
den notwendigen Beschaffungen.
Wir freuen uns auf ein neues Jahr mit hoffentlich zahlreichen Treffen und auch neuen
Begegnungen.
Seit neuestem sind wir außerdem auf Facebook und Instagram unter dem Namen „Freiwillige
Feuerwehr Barbelroth“ erreichbar.

Die Vorstandschaft